Seewetterbericht dank Voice Reader wieder auf Kurzwelle ausgestrahlt

Nachdem Deutschlandfunk aus Kostengründen den Seewetterbericht für Ost- und Nordsee auf Kurzwelle einstellte, hat der Deutsche Wetterdienst nun dank Voice Reader eine kostengünstige und bequeme Lösung gefunden: Die Texte werden automatisiert in Audio umgewandelt und über den DWD-eigenen Sender Pinneberg ausgestrahlt. Dreimal täglich unter 6180 KHz erhalten die Segler Vorhersagen und Sturmwarnungen für die deutschen Nord- und Ostseeküsten. Wilfried Behncke von DWD erläutert: „Das Ziel ist, einen umfassenden Seewetterbericht mit Stationsmeldungen und allen Vorhersagegebieten vom Englischen Kanal bis zum Rigaischen Meerbusen zu senden.“ Linguatec grüßt alle Segler und wünscht immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

2017-07-03T09:32:03+00:00